StartseiteMündliche Prüfung

Zweck der mündlichen Prüfung

Sinn und Zweck der mündlichen Prüfung ist insbesondere, dass der Prüfungskandidat den Prüfungsausschuss überzeugt, dass er eine für die Berufsausübung des Steuerberaters notwendige Persönlichkeit besitzt.

Daher wird nicht nur die fachliche sondern auch die persönliche Eignung geprüft.

Stellenwert der mündlichen Prüfung

Die mündliche Prüfung ist mit 50 % Bewertungsanteil genauso bedeutsam wie die schriftliche Prüfung. Der Vorbereitungsaufwand für die mündliche ist dabei aber geringer als für die schriftliche Prüfung.

Die mündliche Prüfung ist also eine Chance für Prüfungskandidaten mit schlechter Vornote und ein Risiko für Prüfungskandidaten mit guter Vornote, die die mündliche Prüfung unterschätzen.

Nach meinen Erfahrungen sind Durchfaller bis einschließlich der Vornote von 3,83 möglich, darunter nicht mehr.

Einladung zur mündlichen Steuerberaterprüfung

Bis zu einer durchschnittlichen Vornote von 4,5 aus den drei Klausuren wird man in die mündliche Steuerberaterprüfung geladen. Um die Steuerberaterprüfung zu bestehen, darf das Mittel aus schriftlicher Durchschnitts-Vornote (3 Einzelnoten) und mündlicher Durchschnittsnote (7 Einzelnoten) die Note 4,15 nicht übersteigen.

Weitergehende Links:

Online-Vorbereitung Das Online-Vorbereitungsangebot von SteuerExTra für die mündliche Steuerberaterprüfung.

 

Vorbereitungsangebot SteuerExTra bietet zur Vorbereitung auf die mündliche Steuerberaterprüfung ein Präsenztraining an:

   

Infos zur mündli. Prüfung Die Details der mündlichen Steuerberaterprüfung

  Mündliche Steuerberaterprüfung Prüfungssimulation

Power-Coaching-Training Präsenztraining zur Vorbeitung auf die mündliche Steuerberaterprüfung.

  Vorbereitung auf die mündliche Steuerberaterprüfung: Power-Coaching-Training

Protokollzugang geschützter Zugang

  Zugang Prüfungsprotokolle Steuerberaterprüfung SteuerExTra



Druckbare Version

© 2019 SteuerExTra