simulation kurzvortrag steuerberaterprüfung steuerextra

Dauer der mündlichen Steuerberaterprüfung

Die Dauer der mündlichen Steuerberaterprüfung ist nicht allgemein zu beantworten. Die auf jeden Bewerber insgesamt entfallende Prüfungszeit soll gem. § 26 VII DVStB 90 Minuten nicht überschreiten.

In der Regel sind 4 Prüfungskandidaten in einem Prüfungsdurchgang = hüchstens 6 Stunden (Netto-Prüfungszeit ohne Pausen und Beratungszeiten)! In einzelnen Bundesländern werden sogar 5 oder 6 Prüfungskandidaten (= max. 9 Stunden zulässige Prüfungszeit) geladen. Aus folgender Liste ist das ersichtlich. Also ist eine gute körperliche und geistige Verfassung an diesem Tag notwendig. Im allgemeinen wird die Prüfung durch kurze Pausen für die Prüfungskandidaten unterbrochen.

Ausschöpfung des maximalen Zeitrahmens

Die Bundesländer, die eine Vor- und Nachmittagsprüfung durchführen, erreichen die maximal zulässigen Prüfungszeiten nicht. Infrage kommen nur die Bundesländer mit Eintagesprüfungen, wie z.B. Bayern, Berlin und Niedersachsen. Da Niedersachsen mit 6 Prüfungskandidaten die größten Prüfungsgruppen hat, ist hier mit den längsten Prüfungszeiten zu rechnen. Bis zu 9,5 Stunden zwischen Beginn der Vorbereitung für den Kurzvortrag und dem Prüfungsende sind mir bekannt geworden (Bruttozeit). Auch hier wird die höchstmögliche Prüfungszeit (Nettozeit) in der Regel nicht ausgeschöpft.

Orientierungswerte / Gesamtdauer / mündl.Prüfungen

Bundesland Pro PK: (V/N): Vormittags- und Nachmittagsprüfungen; (E) Eine Prüfung am Tag Brutto-Bandbreiten (incl. Pausen) für die Dauer lt. Prüfungsprotokollen in Stunden Anmerkungen
Baden-Württemberg V/N 3,0 - 4,5  
Bayern E 4,0 - 5,0 2 PK prüfen parallel
Berlin E 5,0 - 6,5  
Brandenburg E 5,0 - 6,5  
Bremen E rd. 8,0  
Hamburg V/N 4,0 - 5,75  
Hessen V/N 4,0 - 5,0 2 PK prüfen parallel
Mecklenburg-Vorpommern V/N rd. 5,0  
Niedersachsen E 6,75 - 9,5 Die Zeiten sind volatil wegen unterschiedlicher Teilnehmerzahl: 4-6
Nordrhein-Westfalen V/N 4,0 - 5,25  
Rheinland-Pfalz V/N 4,0 - 5,0  
Saarland V/N 4,75 - 5,0  
Sachsen E 5,5 - 7,5  
Sachsen-Anhalt E 6,25 - 7,25  
Schleswig-Holstein V/N 3,5 - 4,0  
Thüringen V/N 4,0 - 4,25  

Corona bedingte temporäre Änderungen in den Prüfungsjahren 2020-2021 wurden nicht berücksichtigt.

Kein Anspruch auf Vollständigkeit

Die Angaben stammen aus Prüfungsprotokollen, die SteuerExTra vorliegen.